Evangelische Kirche

Evangelische Kirche


GebäudeEvangelische Kirche Bad Tölz
Adresse

Evang.-Luth. Pfarramt Bad Tölz, Schützenweg 10 (das Kirchengebäude selbst befindet sich in der Schützenstraße), 83646 Bad Tölz
Tel: 08041/ 76127332, Fax: 08041/ 76127336
E-Mail: pfarramt@toelz-evangelisch.de

LageBadeteil
Historie

Am Johannestag, dem 24. Juni 1880, wird das von dem Architekten Wintergerst entworfene evangelische Bethaus in Tölz eingeweiht. 1896 wird das Bethaus durch ein Querschiff um fünf Meter erweitert, der Dachreiter wird zum Turm ausgebaut. Das Bethaus wird somit zur Kirche.

Die Kirche wird 1926 nach Plänen des Architekten Robert Kahl auf den heutigen Umfang erweitert. Nach Plänen des Architekten Franz Lichtblau wird die Kirche 1970 umgestaltet. Eine neue Orgel mit 18 Registern und 2 Manualen wird von der Firma Ott gebaut. Hubert Distler bemalt die Holzdecke. Statt geschlossener Kirchenbänke wird das Kirchenschiff 2003 im vorderen Mittelteil mit Stühlen ausgestattet. Zum 125-jährigen Jubiläum wird die Kirche von Regionalbischöfin Susanne Breit-Kessler getauft.
Sie heißt jetzt „Evangelische Johanneskirche Bad Tölz“

Lage und Erreichbarkeit

Am Kurviertel in der Schützenstraße gelegen, befindet sich die evangelische Kirche Bad Tölz. Ein kleiner Kirchenvorplatz aus glattem Kopfsteinpflaster lädt mit Sitzgelegenheiten zum Verweilen ein.

Erreichbarkeit zu Fuß

Zu Fuß erreicht man die evangelische Kirche von der Tourist-Information aus über einen Gehweg entlang der Schützenstraße. Nach ca. 10 Minuten Fußweg liegt die evangelische Kirche auf der rechten Seite. Der Fußweg ist fest, eben und mit einem Rollstuhl oder einer Gehhilfe erschütterungsarm befahrbar.

Erreichbarkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Besucher, die die Kirche mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen möchten, nehmen die Stadtbuslinie 1 und steigen an der Haltestelle Max-Höfler-Platz aus. Von dort aus führt der beschriebene Fußweg zur evangelischen Kirche.

Erreichbarkeit mit dem PKW

Eine Anfahrt zur Kirche ist auch mit dem PKW möglich. In unmittelbarer Nähe der Kirche befinden sich kostenfreie Stellplätze und mehrere Parkbuchten. Von diesen aus ist die Kirche auf kurzem Wege erreichbar. Separate Parkplätze für Menschen mit Behinderungen sind nicht ausgewiesen. 

Barrierefreitheit und Infrastruktur

Der Raum innerhalb der Kirche ist durchgehend schwellenlos. Besucher mit Gehhilfen und Rollstühlen können sich daher in diesem Raum frei und ohne Einschränkungen bewegen. Auch für blinde Menschen und Menschen mit Sehschwäche ist eine Orientierung im Gebäude möglich. Besucher mit einem Hörgerät finden innerhalb der Kirche ebenfalls Bereiche, die mit einer Induktionsschleife versehen sind.

Eingangsbereich

Zum Eingangsbereich der Kirche führen eine Rampe und eine Treppe. Ein Geländer, das seitlich an der Wand angebracht ist, bietet die Möglichkeit, sich bei der Benutzung der Treppe abzustützen und sicher zum Eingang zu gelangen.

Die Rampe weist eine Steigung von ca. 7-8 % auf und es wird empfohlen, dass eine Begleitperson für die Auffahrt zur Rampe etwas behilflich ist. Die Flächen unterhalb und oberhalb der Rampe bieten Rollstuhlfahrern und auch Menschen mit Rollatoren oder Kinderwagen genügend Platz, um sich frei bewegen zu können.

Das Öffnen des Kirchenportals erfordert etwas Kraft. Besucher im Rollstuhl, mit einem Rollator oder Gehhilfen, benötigen die Unterstützung einer Begleitperson. Diese Unterstützung ist auch sehr hilfreich dabei, die Schwelle des Kirchenportals mit ca. 3 cm Höhe sicher überschreiten zu können.

Nach dieser Tür befinden sich die Besucher im Eingangsbereich, der vom Innenraum der Kirche durch eine weitere Zwischentür getrennt ist. In diesem Eingangsbereich finden Gäste mit Gehhilfen oder Rollstühlen genügend Fläche zur freien Bewegung vor. Falls es regnet, können hier auch Schirme in den dafür vorgesehenen Schirmhaltern abgestellt werden. Die Zwischentür, die den Eingang zum Kirchenschiff bildet, ist leichtgängig zu öffnen und auch breit genug, um mit Rollstühlen bzw. Rollatoren die Kirche betreten zu können.

Kirchenschiff & Kirchenbänke

Im Inneren der evangelischen Kirche von Bad Tölz können sich alle Besucher gut orientieren und frei bewegen.

Durch eine Kombination von Stühlen und Kirchenbänken als Sitzgelegenheiten finden auch Personen mit Rollstühlen, Gehhilfen oder Kinderwagen innerhalb des Kirchenschiffs Plätze, von denen aus sie den Altar frei sehen können. Ganz flexibel lassen sich so beispielsweise Stühle mit Hilfe einer Begleitperson an den Rand stellen, wodurch sich auch Rollstuhlfahrern ein Platz inmitten der Kirchengemeinde bietet.

Auch Personen mit Hörgeräten werden in optimaler Weise unterstützt, da der Bereich der mittleren und seitlichen Kirchenbankreihen mit einer Induktionsschleife ausgestattet ist.

Altarbereich

Der Altarbereich ist über zwei Stufen zu erreichen. Da sich hier kein Geländer befindet, ist für Personen mit Gehschwäche etwas Hilfe erforderlich. Mit Unterstützung von ein oder zwei Begleitpersonen können auch Rollstuhlfahrer die zwei Stufen überwinden und zum Altar gelangen.

In diesem Altarbereich ist eine Orientierung für jeden Besucher der Kirche möglich.

Suchen & Buchen