Marionetten- theater

Lange tradition

und immer wieder schön


GebäudeMarionettentheater
Adresse

Am Schloßplatz 1, 83646 Bad Tölz, Telefon, Fax und Theaterkasse : 08041-74176

Albert Maly-Motta: E-Mail: amalymotta@aol.com / Mobil: 0173-6747587

Karl-Heinz Bille: E-Mail: khbille@aol.com / Mobil: 0172-8609067

www.marionetten-toelz.de
LageStadtmitte
Historie

Der Tölzer Apotheker Georg Pacher gründete 1908 das Marionettentheater. Das Puppenspiel hatte sich vom Jahrmarkt weg zu einer eigenen Kunstform entwickelt. Die ersten Marionetten aus Tölz waren denen aus dem Münchner Marionettentheater des “Papa Schmid” nachempfunden. Sie waren etwa handspannengroß, die Köpfe waren aus Holz geschnitzt und die Hände und Füße aus Blei gegossen.
Die ersten Theateraufführungen fanden im “Salettl” im Bürgergarten von Tölz statt. 1947 wurde der Theaterbau zerstört. Mit Hilfe der Stadt wurde ein neues Theater erbaut. Dieses wurde 1953 feierlich eröffnet und beherbergt noch heute das Marionettentheater.
Ein Erlebnis nicht nur für Kinder ist ein Besuch im Marionettentheater Bad Tölz.

Lage und Erreichbarkeit

Ein Erlebnis für Jung und Alt ist das Marionettentheater in Bad Tölz, das zentral in unmittelbarer Nähe des Rathauses am Schlossplatz gelegen ist.

Erreichbarkeit mit dem PKW

Für die Anfahrt mit dem PKW stehen zwei Parkplätze in der direkten Umgebung des Marionettentheaters zur Verfügung.

Der kostenpflichtige Parkplatz am Schlossplatz bietet auch zwei kostenfreie Behindertenparkplätze. Von diesen geht es zunächst über glattes Kopfsteinpflaster, danach über einen ebenen Asphaltweg leicht bergab zum Marionettentheater. Dabei sind beide Wege und deren Begrenzungen taktil wahrnehmbar und erschütterungsarm zu befahren.

Alternativ kann auch der Parkplatz P 12 benutzt werden, auf dem ebenfalls Behindertenparkplätze (kostenpflichtig) zur Verfügung stehen. Von diesen aus ist das Marionettentheater auf einem ebenen Weg zu erreichen, der ebenfalls erschütterungsarm zu befahren ist und dessen Begrenzungen gut ertastet werden können.

Erreichbarkeit zu Fuß und per Bus

Zu Fuß erreichen die Besucher das Marionettentheater über den Schlossplatz auf dem Weg, der auch vom Parkplatz am Schlossplatz zum Marionettentheater führt.

Besucher, die mit dem Bus zum Marionettentheater kommen möchten, fahren mit der Linie 1 oder 2 bis zur Bushaltestelle Hauptpostamt und erreichen auf Gehwegen, die leicht bergauf führen über den Schlossplatz das Marionettentheater. Eine zweite Möglichkeit, das Marionettentheater mit dem Bus zu erreichen, bietet der Ausstieg an der Haltestelle Grünerbrauerei. Von dort aus erreicht man auf Gehwegen (leicht bergab) das Marionettentheater über den oberen Teil der Markstraße und dann über den Schlossplatz.

Auch für Fahrradfahrer ist das Marionettentheater gut zu erreichen. Zwar gibt es keine speziellen Fahrradständer bzw. ausgewiesene Fahrradstellplätze, jedoch bietet der Bereich vor dem Eingang genügend Platz um Fahrräder abstellen zu können. 

Barrierefreiheit und Infrastruktur

Die Besucher können das Marionettentheater über zwei Eingänge betreten. Zum Haupteingang führt eine Steintreppe mit zwei Stufen ohne Geländer. Die Bewegungsfläche vor diesem überdachten Eingang ist besonders für Personen mit Gehhilfen oder Kinderwagen gering. Deshalb wird der Zugang zum Marionettentheater für Gäste mit Rollatoren, Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer über den barrierefreien Nebeneingang empfohlen.

Um diesen zu erreichen, muss eine Stufe von ca. 5 cm überwunden werden. Anschließend befindet man sich auf einer – ebenfalls etwas geringen – Bewegungsfläche mit Kopfsteinpflaster. Aufgrund der Stufe sowie der etwas engen Bewegungsfläche bitten Personen mit Rollstuhl, Kinderwagen oder Gehhilfe am besten eine Begleitperson oder die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Marionettentheaters um etwas Unterstützung beim Betreten des Gebäudes. Im Bereich des Nebeneingangs gibt es dann auch die Möglichkeit, Kinderwagen abzustellen.

Die Wege innerhalb des Gebäudes weisen teilweise Schwellen auf, die Türen sind leicht zu öffnen. Das hilfsbereite Personal ist aber gerne behilflich, gehbehinderte Menschen auf dem Weg durch die Räumlichkeiten des Marionettentheaters zu begleiten, sodass auch diese Gäste gut zu Ihrem Platz gelangen und den Besuch im Marionettentheater in angenehmer Erinnerung behalten.

Foyer, Pausen- und Wartebereich

In einem separaten Raum befinden sich Kleiderhaken, an denen die Gäste Jacken und Mäntel für die Dauer der Vorführung aufbewahren können. Diese Kleiderhaken sind mit einer Höhe von ca. 1,20 m auch für Personen im Rollstuhl erreichbar.

Der Pausen- und Wartebereich mit Sitzgruppen bietet die Möglichkeit, in den Pausen oder auch vor einer Aufführung noch kurz Platz zu nehmen und sich mit Getränken von der Theke zu erfrischen oder einen Kaffee zu genießen. An diesen Sitzgruppen finden auch Rollstuhlfahrer am Tisch Platz, da diese seitlich anfahrbar sind. Gehhilfen können auch im Pausenraum neben den Tischen abgestellt werden. Die Theke bzw. die Theaterkasse ist auch für Personen im Rollstuhl einsehbar, kann allerdings nicht unterfahren werden. In diesem Fall gehen die hilfsbereiten Mitarbeiter des Marionettentheaters auf Gäste im Rollstuhl zu und bedienen diese neben dem Serviceschalter.

Zuschauerraum

Der Zuschauerraum ist auf einer schiefen Ebene angelegt und bietet ausreichend Platz, um Rollstühle oder Gehhilfen abzustellen. So gibt es beispielsweise auch die Möglichkeit, in der dritten Reihe Sitze auszubauen, um Plätze für Gäste mit Rollstuhl zu schaffen. Alternativ können Gäste im Rollstuhl auch direkt vor der Bühne platziert werden und von dort aus die Vorstellung verfolgen. Für Kinder besteht das Angebot, sich kostenlos Sitzkissen auszuleihen, damit sie während der Vorstellung freie Sicht auf das Geschehen haben. Für Menschen mit Hörschwäche kann bei Bedarf der Ton lauter gestellt werden und ein Platz in der ersten Reihe reserviert werden. Auch für blinde Menschen bildet der Besuch des Marionettentheaters ein Erlebnis, da die Geschichten, das Aussehen der Figuren und die Handlungen so beschrieben werden, dass auch blinde Gäste das Stück wie sehende Besucher verfolgen können.

In jedem Fall können sich Besucher gerne auch schon bei der Kartenbestellung mit ihrem individuellen Anliegen an das Personal wenden. Die Mitarbeiter können die Veranstaltung dann ganz gezielt so gestalten, dass der Theaterbesuch auch für Menschen mit Behinderungen zu einem schönen Erlebnis wird.

Hinter den Kulissen

Wie werden die Marionetten bewegt? Wo werden sie hergestellt? Dies sind Fragen, die sich viele Besucher – insbesondere aber Kinder stellen. Deshalb besteht die Möglichkeit im Anschluss an die Vorstellung einen Blick hinter die Kulissen und in die Werkstatt zu werfen. Der Weg hinter die Kulissen führt über zwei Stufen in den Bühnenraum – auch hier ist das Personal gerne behilflich, damit auch Gäste im Rollstuhl oder mit Gehhilfen hinter die Kulissen blicken können. Eine weitere Möglichkeit, den Bühnenraum barrierefrei zu erreichen, ist ein separater Zugang über den Garten.

Marionetten-Museum

Eine schöne und interessante Abrundung des Besuchs im Marionettentheater bietet die Besichtigung des kleinen, aber sehr sehenswerten Marionetten-Museums. In diesem Museum können die Gäste eine Vielzahl an Marionetten aus früheren Theater-Stücken betrachten. Der Zutritt zum Museum führt über eine Schwelle, die bei Bedarf auch gerne mit Unterstützung durch das Personal überwunden werden kann. Die Marionetten im Museum befinden sich in Glasvitrinen, die in der Mitte des Raumes und entlang der Wände aufgestellt sind. Zwischen diesen Vitrinen besteht ausreichend Fläche, um sich auch mit einem Rollstuhl oder einer Gehhilfe frei bewegen zu können.

Öffnungszeiten & Service-Leistungen

Unterstützung und Hilfeleistungen durch das Personal

Die Mitarbeiter des Marionettentheaters möchten den Aufenthalt für jeden Gast so angenehm wie möglich gestalten. Um dies zu ermöglichen, wird darum gebeten, bereits bei der Kartenbestellung anzugeben, ob und inwieweit man Unterstützung benötigt. So werden zum Beispiel folgende Hilfen durch die Mitarbeiter angeboten:

  • Für gehbehinderte Gäste oder Besucher mit Gehschwierigkeiten (z.B. mit Rollatoren)
  • Begleitung nach der Vorstellung vom Theater zum Auto
  • Begleitung bei Wegen durch die Räumlichkeiten des Marionettentheaters
  • Ausbau von Sitzen, um Rollstuhlfahrern gute Plätze mit freier Sicht auf die Bühne zu ermöglichen
  • Tonanpassung für hörgeschädigte Gäste
  • Eingehen auf die Anforderungen blinder Menschen (ausführlichere Beschreibung von Figuren und der Handlung)
  • Sitzkissen für Kinder
  • Hilfe für gehbehinderte Gäste

Sanitäre Anlagen

Das Marionettentheater verfügt über WCs und ein Behinderten-WC.

Die Bewegungsflächen beim behindertengerechten WC sind für Rollstuhlfahrer ausreichend. Allerdings ist für Rollstuhlfahrer bei der Benutzung des WCs eine Begleitperson zwingend erforderlich.
Die sanitären Anlagen verfügen auch über einen Wickeltisch, sodass der Besuch des Marionettentheaters auch mit Kleinkindern möglich ist.

Suchen & Buchen