Wanderweg Nr. 2

Ellbacher Moor


Eine Wanderung mit einigen Steigungen und Gefällen mit wunderschönen Blicken auf die Bergkulisse.

Länge7 km
Höhenmeter90 Hm
Zeit120 min
EinkehrmöglichkeitenSchützenwirt Ellbach
Öffentliches WCkeines
Kinderwagenja
Rollator mit Begleitpersonja
Rollstuhl ohne Begleitperson
nein
Rollstuhl mit Begleitpersonja


Anfahrt

Mit dem Pkw

Über den Tölzer Bahnhof in die Eichenmühl-Straße bis zum Parkplatz Naturbad Eichenmühle.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.
Station Bahnhof Bad Tölz. Zum Naturbad Eichenmühle gehen keine öffentlichen Verkehrsmittel. Vom Bahnhof bis zum Naturbad sind es ca. 900 Meter über die Eichenmühl Straße.

Parken

Am Naturbad Eichenmühle befindet sich ein großer Parkplatz mit zwei ausgewiesenen Behindertenparkplätzen.

Beschreibung der Wanderung

Am Naturbad Eichenmühle geht die Wegstrecke flussaufwärts in Richtung Ellbach. Bis zum Waldrand geht ein asphaltierter Weg, eben und ohne Erschütterungen. Am Wegesrand stehen noch einige Ruhebänke, wo es sich schon am Anfang der Runde lohnt, die Landschaftsbilder auf sich wirken zu lassen.

Am Wald beginnt eine 300 Meter lange mittlere Steigung (ca. 6 %). Der asphaltierte Weg wird sehr uneben und ist durch die Wurzelbildung in der Mitte aufgerissen mit starken Spurrillen. Dadurch ergibt sich beim Befahren mit einem Rollstuhl oder einem Rollator eine Querneigung, die etwas unangenehm ist. Danach verläuft der Weg entlang der Bahnstrecke mit einer kurzen Steigung bis zu einem Schild der Schutzwasserzone.

Ab hier ändert sich die Wegbeschaffenheit auf einen befestigten und geschotterten Waldboden, der eben und erschütterungsarm befahrbar ist.

Die nächsten 500 Meter geht es bergab in eine Senke, um eine 200 Meter lange starke Steigung (7-8 %) zum oberen Mühlberg zu überwinden.

An der Weggabelung führt die Route auf asphaltiertem Weg, der eben und gut befahrbar ist, in einem mittleren Gefälle an einer Forellenzucht vorbei.

Die Wegbeschaffenheit ändert sich nun wieder auf einen festen und geschotterten Weg, der eben, erschütterungsarm und gut befahrbar durch das Moor nach Ellbach führt. Nach den Anstrengungen ist dieser Wegabschnitt durch das Moor erholsamer. Einige Ruhebänke entlang des Weges, von denen aus sich ein schöner Blick in die Voralpenlandschaft bietet, laden zum Verweilen ein.

Am Ende des Moorweges ändert sich die Beschaffenheit des Bodenbelags auf eine asphaltierte Straße, die glatt und gut befahrbar ist. Zur Ortsmitte geht eine 200 Meter lange Steigung (7 %). An der Kirche geht die Strecke geradeaus weiter bis man am Ortsausgang nach links abbiegt und auf dem Weg nach ca. 400 Meter zum Schützenwirt gelangt.

Die Einkehrmöglichkeit hinter sich gelassen, führt der asphaltierte Weg eben und erschütterungsfrei weiter, bis zum Abzweig.

Hier geht die Strecke nach rechts in einen befestigten und ebenen Waldweg in einen Mischwald leicht bergab. Nach ca. 600 Metern geht der  Weg nach rechts in Richtung Kirche wieder leicht bergauf.

Nach einem leichten Anstieg auf festem, geschottertem Weg erreicht man die Kapelle zum Gedenken an Frau Roeckel. Eine Ruhebank vor der Kirche lädt zu einer Rast und einem schönen Voralpenblick ein.

Der etwas schmalere Weg (0,90 Meter) führt am Waldrand leicht bergab bis wir auf die Straße nach Bad Tölz kommen.

Der Übergang vom Waldweg auf die Straße ist sehr uneben und mit Asphaltkanten versehen. Hier ist die Hilfe der Begleitperson notwendig. Die Wegstrecke führt nun ca. 500 Meter auf der Straße, die man am besten auf der linken Seite zurücklegt, da man hier am besten von Kraftfahrzeugen wahrgenommen wird.

Nach diesen 500 Metern geht ein Weg rechts ab, auf einen unebenen und teils aufgerissenen asphaltierten Weg, bergab Richtung Naturheilbad.

Am Ende der Gefällstrecke erreicht man wieder eine Forellenzucht, überquert die Brücke über den Ellbach und folgt der Straße an den Häusern entlang.

Nach ca. 200 Metern geht der gut befahrbare Weg an dem Naturheilbad links wieder in Richtung Parkplatz.

Suchen & Buchen